Der EHV Aue und Plauen-Oberlosa sind dabei in der Staffel Süd die einzigen beiden Mannschaften aus dem Osten der Republik. Zudem finden sich drei „Reserve“-Mannschaften der Bundesligisten – HC Erlangen II, Rhein-Neckar-Löwen II und Balingen-Weilstetten II - ebenfalls in dieser Staffel, welche nicht berechtigt sind, in die 2. Liga aufzusteigen. Die ersten beiden der Staffel spielen mit den Erst- und Zweitplatzierten der anderen Staffel um den Aufstieg. Dabei spielt der Süden gegen den Süd-Westen im Hin- und Rückspiel. Das Finale findet auf jeden Fall gegen Mannschaften aus dem Norden statt. Bei sieben qualifizierten Mannschaften für die Aufstiegsrunde – wie beim letzten Mal – sind dies sechs Spiele (drei Heim- und drei Auswärtsspiele), in denen jeder gegen jeden spielt. Tabellenplatz 14, 15 und 16 jeder Staffel steigen ab. Sollte auf Tabellenplatz 1 oder 2 eine zweite Mannschaft sein, rücken der Dritt- oder Viertplatzierte nach. Die ersten drei Mannschaften jeder Staffel nehmen am DHB-Pokal teil. Saisonstart ist am 1. September 2024. Der Spielplan steht noch nicht fest. Rüdiger Jurke (Geschäftsführer): „Wir hätten natürlich gern in der Staffel Nord-Ost gespielt, schon allein wegen der Derby´s gegen Cottbus, Leipzig, Magdeburg oder Rostock. Das hätte so ein bisschen was von DDR-Oberliga gehabt! Jetzt ist es ein wenig wie zu meiner aktiven Zeit, als wir in der zweigeteilten 2. Liga nach Pfullingen, Kornwestheim oder Fürstenfeldbruck gereist sind. Auch nicht schlecht! In unserer Staffel sind wirklich interessante Mannschaften. Für uns ist auch die ein oder andere neue dabei. Auf alle Fälle müssen wir gegen starke Gegner antreten, wenn ich an Oppenweiler, Wölfe Würzburg, Pfullingen oder Kornwestheim denke. Die zweiten Mannschaften sind auch nicht zu verachten. Unser Ziel ist natürlich, Erster oder Zweiter unserer Staffel zu werden. Einige Fans haben sich über die hohe Kilometer-Zahl empört. Dem muss ich leider widersprechen. Wenn wir in der Staffel Nord-Ost gespielt hätten, die weiteste Strecke nach Flensburg (681 Kilometer) weggenommen und uns dafür eingesetzt hätten, wären wir auf insgesamt 11454 Kilometer gekommen. In der jetzigen Staffel sind es 11408. Also fast identisch. Allerdings wird es auf unseren Strecken wohl mehr Staus geben. Egal! Wir freuen uns auf die 3. Liga Süd – mit alten und neuen Gesichtern!“

 

Pressemitteilung 39/23/24

Lößnitz, 21. Juni 2024