Neues aus dem EHV-Lazarett

EHV Aue pfeift auf dem letzten Loch
Nachdem im November und Dezember letzten Jahres 15 Spieler einschließlich unseres Trainers an Corona erkrankt waren, und die gesamte Mannschaft bislang drei Mal in Quarantäne musste, schlägt jetzt die „Verletzungshexe“ zu.

So konnten sieben verletzte Spieler beim gestrigen Spiel nicht dabei sein – Erik Töpfer (Kreuzbandriss), Julius Schroeder (Schulterverletzung), Franz Schauer (Sehnenabriss im Finger), Goncalo Ribeiro (Handbruch), Kevin Roch (Meniskusschaden), Nico Schneider (Nasenbeinbruch aus dem Spiel gegen Dresden). Bengt Bornhorn konnte aufgrund einer Oberschenkelzerrung nur zum Sieben-Meter-Werfen ins Spiel.

So sieht der aktuelle Verletzungsstand aus. O-Ton Rüdiger Jurke: „Ja – kommt eben alles auf einmal. In den nächsten Tagen und Wochen wird wohl auch keiner der Verletzten zurückkehren. Aber jammern hilft nix. Da müssen wir durch und das Beste daraus machen.“

Image
EHV Aue e.V.
Ringstraße 15
08294 Lößnitz
03771 54 77 6

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok