Fans unterstützen den EHV Aue



Der "Blick" zum Thema Fans des EHV Aue

„Hamburg-Fahrer“ spenden fast 6000 Euro an Verein

Lößnitz. Dass eine Saison so schnell zu Ende sein kann, hätte von uns keiner gedacht, sagt Jörg Meinhardt, Fanbeauftragter des EHV Aue. Doch aufgrund der Corona-Pandemie hat sich die Handball Bundesliga HBL jetzt endgültig zum vorzeitigen Saison-Abbruch entschlossen - die 36 Profiklubs haben die Entscheidung im Umlaufverfahren gemäß des Covid-19-Abmilderungsgesetzes mit deutlicher Mehrheit getroffen. „Das Wichtigste ist, dass wir diese Sache alle gemeinsam gesund überstehen“, sagt Meinhardt. Das die EHV-Fan-Fahrten nach Dresden, Hamburg und Eisenach weggefallen sind, schmerze schon. Gerade Hamburg sollte eine große Sause werden. Vier Busse hatten die Cheforganisatoren Jörg Meinhardt und Petra Bärtl von Petra` s Reiseinsel in Aue gechartert, alles war vorbereitet. Und dann: das Highlight für die EHV-Fans ist zerplatzt wie eine Seifenblase. Die Fans halten dennoch zur Stange und mehr noch: die Stornokosten, die fürs Hotel anfallen wären, sind dank der geschickten Verhandlungen von Petra Bärtl großzügigerweise vom Hotel „Motel One Am Michel“ erlassen worden. Was dann folgte, war eine Spenden-Aktion: die meisten „Hamburg-Fahrer“ haben die Stornokosten, die fällig geworden wären, dem Verein gespendet. In Summe sind so 5.969 Euro zusammengekommen. Jörg Meinhardt, der in der Krisenzeit wie viele andere auch auf Kurzarbeit ist, zieht das Positive aus der Situation: „Ich habe jetzt Zeit, die ich sonst nie hatte und kann mich Haus und Hof widmen.“ rw

Bt: Jörg Meinhardt, der Fanbeauftragte des EHV Aue freut sich schon auf das nächste Fan-Event, das es auf jeden Fall geben wird nach der Corona-Krise.
Foto: Ralf Wendland

Image
EHV Aue e.V.
Ringstraße 15
08294 Lößnitz
03771 54 77 6

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok