Abbruch und neue Serie ab September ?

 

Die Chemnitzer Morgenpost zum Thema Saisonabbruch.

Am Dienstag wollen die Vereine der 1./2. Handball-Bundesliga über einen Abbruch der Saison abstimmen. Der EHV Aue ist dafür. Aber der Erlass, Großveranstaltungen bis 31. August zu stoppen, reicht schon in die neue Saison hinein. Normal beginnt die Mitte August mit der ersten Pokal-Runde, eine Woche später startet die Meisterschaft. Hieße diesmal: Geisterspiele bis (mindestens) Ende August. „Meine Idealvorstellung wäre, alles einen Monat nach hinten zu schieben. Trainingsstart im August, Auftakt im September“, sagt EHV-Manager Rüdiger Jurke. „Dann hoffentlich wieder mit Zuschauern.“ Jurke gehört der Arbeitsgruppe der 2. Liga an, die sich um die aktuelle, aber auch die neue Saison kümmert. Er ist Sprecher und Vertreter der Ostvereine Eisenach, Dresden und Aue. Sein Wort hat Gewicht. „Ein Start im September wäre gut, Oktober auch noch machbar. Dann würden wir im Dezember länger und auch in der WM-Pause im Januar spielen. Dürften wir erst im neuen Jahr mit Fans anfangen, wäre das der sichere Tod für viele Vereine. Ich bin guter Dinge, dass wir es im Spätsommer hinbekommen.“ nahro

Image
EHV Aue e.V.
Ringstraße 15
08294 Lößnitz
03771 54 77 6

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok