23:24! Aue einfach blamabel

 

Die Chemnitzer Morgenpost mit dem Spielbericht 
EHV vs. HSG Konstanz (23:24)

Das war gar nichts! Statt sich von der Abstiegszone zu entfernen, ist der EHV jetzt wieder tief drin. Nach einer blamablen Leistung verlor Aue vor 1441 Zuschauern daheim gegen Konstanz mit 23:24 (10:12). Wenn der Gegner Bierwerbung auf der Brust trägt, kann einem schon mal der Zahn tropfen, man unkonzentriert sein. Das passierte Aue, das furchtbar schlecht ins Spiel kam, unverständliche Fehler machte - 4:7 (12.). Erst nach und nach kämpfte sich der EHV in die völlig zerfahrene, durch zahlreiche Unterbrechungen geprägte Partie rein. Handball gespielt wurde zu keiner Sekunde. Der Gastgeber passte sich der unorthodoxen Spielweise der Konstanzer an, führte aber nach 28 Minuten 10:8, um mit einem 10:12 in die Pause zu gehen. Mann, war das schlecht. Die vier Tore in Folge für den Gast waren noch nicht alles, Konstanz legte nach der Pause drei weitere nach - 15:10 (33.)! Jetzt rissen sich die Blau-Weißen wieder am Riemen, spielten plötzlich und glichen durch Kevin Rochaus-17:17(41.).So eng blieb es, auch weil der EHV unglaubliche Dinge fabrizierte - 23:23 (59.). 35 Sekunden vor Schluss hatte Aue (!) den Ball, Trainer Stephan Swat nahm eine Auszeit. Und was der EHV dann machte, ist in Worte nicht zu fassen. Das war so billig. Die Kugel ging verloren und auch das Spiel. Tom Wolf traf zum 24:23 für HSG. Unterirdisch! Thomas Nahrendorf

Image
EHV Aue e.V.
Ringstraße 15
08294 Lößnitz
03771 54 77 6

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok