Heimpremiere für Bochmann

 Die Chemnitzer Morgenpost mit dem Vorbericht auf das morgige Spiel gegen TuS Ferndorf

Das erste Heimspiel des Jahres steht vor der Tür - und es ist gleich ein richtig wichtiges. Der EHV empfängt morgen TuS Ferndorf, ein Team, das hinter Aue in der Tabelle steht. Ein Sieg wäre ein nächster großer Schritt in Richtung Ligaverbleib. Trainer Stephan Swat weigert sich immer, von Pflichtsiegen zu reden. Das ist jetzt auch wieder so. Aber er weiß, was seine Truppe erreichen kann: „Jeder Sieg ist verdammt wichtig“, sagt er. „Aber gegen eine Mannschaft, die wir abschütteln könnten, umso mehr. Wir spielen daheim, die Marschroute ist klar.“ In Coburg beim Spitzenreiter fehlte in der Vorwoche nicht viel. „In der ersten Hälfte haben wir zu viele Fehler gemacht, gerade im Wurf- und Rückzugverhalten. Das muss besser werden“, so Swat. „Kämpferisch müssen wir nahtlos an die Partie beim HSC anknüpfen, das war sehr ordentlich.“ Ob er Torwart-Talent Pascal Bochmann gleich zwischen die Pfosten stellt, das ließ der Coach noch offen. Der 18-Jährige zeigte in Oberfranken ein starkes Debüt, „wobei in der zweiten Hälfte auch unser gesamtes Deckungsverhalten deutlich besser war. Das macht es einem Torhüter auch einfacher“, wie Swat noch sagt. Bochmann wird auf jeden Fall im Kader stehen und der Trainer ist sich sicher: „Er wird seine Heimpremiere feiern, hoffentlich mit einem Sieg.“ Thomas Nahrendorf

Image
EHV Aue e.V.
Ringstraße 15
08294 Lößnitz
03771 54 77 6

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok