Rasimas muss es richten!

Die Chemnitzer Morgenpost mit dem Vorbericht zum heutigen Spiel

 

Es geht schon wieder los.
Mit vielen Fans aus der Heimat im Rücken startet der EHV Aue heute Abend in Oberfranken in die Rückrunde. Die Erzgebirger sind zu Gast bei Tabellenführer HSC Coburg. Ein Punktgewinn wäre eine Überraschung. Dass solch eine Überraschung möglich ist, zeigte Aue in der Hinrunde. Im ersten Heimspiel der Saison fiedelte das Swat Team den HSC mal kurzerhand mit 33:25 aus der eigenen Halle. Das hatte damals so keiner erwartet, vor allem die Coburger nicht. Die steigerten sich aber im Laufe des Herbstes und grüßen nun von der Tabellenspitze. Daher wäre ein weiterer EHV Coup fast schon eine kleine Sensation. Das aber auch aus einem anderen Grund: Keeper Erik Töpfer, Spieler der Monate November und Dezember in der 2. Bundesliga, verletzte sich in einem der letzten Spiele vorm Jahreswechsel an der Schulter. „Erik wird nach erfolgreicher Operation mindestens drei Monate ausfallen. Das ist bitter für uns und noch mehr für ihn“, sagt Trainer Stephan Swat. Nun muss es also Vilius Rasimas richten. Der Hüne mit dem roten Rauschebart zeigte in der Hinrunde immer mal wieder absolute Top-Leistungen, aber nicht konstant. „Wir vertrauen auf das Gespann Rasimas und Radek Musil, aus dem eigenen Nachwuchs kommt noch Pascal Bochmann dazu“, so der Coach. Das Torhüterspiel wird zwar im Handball immer wichtiger, doch auch die Jungs vor ihm. Und da ist Aue gut aufgestellt: „Bengt Bornhorn, Benas Petreikis und Kevin Roch haben zugelegt, auch Gabriel De Santis und Adrian Kammlodt zeigen den unbedingten Siegeswillen.“Sicher heute Abend auch, ob es reicht, wissen alle kurz nach 21 Uhr. Thomas Nahrendorf

Image
EHV Aue e.V.
Ringstraße 15
08294 Lößnitz
03771 54 77 6

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok