EHV Aue startet heute in die Vorbereitung „Dürfen uns keine Schwäche erlauben“

 Die Chemnitzer Morgenpost mit einem Bericht zur
Vorbereitung auf die Rückrunde

Die handballfreie Zeit ist schon wieder vorbei. Heute startet Zweitligist EHV Aue in die Vorbereitung auf die Rückrunde, die am 1. Februar mit der Partie in Coburg beginnt. Auf die Schützlinge von Coach Stephan Swat warten schweißreiche Tage. Im Moment liegt Aue voll im Limit, mit 18 Punkten nach 18 Spielen steht der EHV auf Rang elf, fünf Zähler vor dem Relegationsrang 16, sieben vor dem ersten Abstiegsplatz. „Das hatten wir so nicht erwartet“, sagt Swat. „Aber es war alles harte Arbeit, und das wird so weitergehen. Die Liga ist brutal stark, brutal ausgeglichen. Wir dürfen uns keine Schwächephasen erlauben, die Konstanz müssen wir beibehalten. Dafür werden wir jetzt die Voraussetzungen schaffen“, so der Coach. Konstant waren vor allem die Heimspiele. Fünf der letzten sechs hat Aue gewonnen, da den Grundstein für die gute Platzierung gelegt. Da glänzte Swats Team. „Die mannschaftliche Geschlossenheit hat uns auch stark gemacht. Das ist unser Pluspunkt“, mag der Coach zunächst keinen so richtig herausheben. doch ein besonderes Lob durften sich dann doch noch drei Akteure abholen. „Bengt Bornhorn hat einen Sprung gemacht, ist zum sicheren Siebenmeterschützen und Führungsspieler geworden. Erik Töpfer war in den letzten Spielen bockstark. Und auch Adrian Kammlodt hat trotz einiger Schwankungen einen guten Job gemacht.“ Thomas Nahrendorf

Image
EHV Aue e.V.
Ringstraße 15
08294 Lößnitz
03771 54 77 6

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok