Richtungsweisende Partie !

 

Die Chemnitzer Morgenpost mit dem Vorbericht auf das heutige Spiel in Emsdetten


An der holländischen Grenze geht es für den EHV heute nicht nur um zwei wichtige Punkte. „Vielleicht das wichtigste Spiel der Saison bisher“, so Manager Rüdiger Jurke. „Mit einem Sieg wären wir acht Punkte weg vom ersten Abstiegsplatz“. Auf jenem steht derzeit Gegner Emsdetten. In der Vorwoche beim 20:22 in Rimpar hat Aue die Chance vertan, sich abzusetzen. „Da war ich angefressen. Wir waren besser, das Spiel müssen wir gewinnen“, sagt Jurke. Also muss Aue jetzt. „Wir tun alles dafür, sind schon seit Sonnabend in Emsdetten. Das ist nicht selbstverständlich. Daher habe ich den Jungs gesagt, Emsdetten ist richtungsweisend. Denen steht das Wasser bis zum Hals. Wir können einen Riesenschritt machen, dürfen das nicht verdaddeln“, warnt Jurke seine Jungs. „Wir hätten dann 17 Zähler und noch zwei Heimspiele in diesem Jahr vor der Brust. Das wäre fast schon die halbe Miete. Wir müssen einfach nur konzentriert und kontrolliert spielen.“ Verzichten muss Trainer Stephan Swat auf Gabriel De Santis (Zerrung) und Kevin Lux (Knie). nahro

Image
EHV Aue e.V.
Ringstraße 15
08294 Lößnitz
03771 54 77 6

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok