„Stehen immer zu acht auf dem Feld“

 

Die Chemnitzer Morgenpost mit einem Rückblick auf das Spiel gegen Essen

Der Rückstand auf den ersten Aufstiegsplatz ist kleiner als der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Fünf Punkte hat Aue Rückstand auf den Zweiten Essen, der am Freitag mit 34:28 besiegt wurde. Sechs sind es auf Emsdetten. Der EHV ist im Flow. Ein positives Konto nach 14 Spielen - das hatte vor Saisonbeginn keiner erwartet. Daher war Trainer Stephan Swat nach dem tollen Erfolg über Essen euphorischer, als man es von ihm gewohnt ist. „Ein richtig großes Spiel von uns, an das wir uns noch lange erinnern können. Wir sind mit dem festen Vorsatz in die Halle gekommen, den Spitzenreiter zu stürzen und so sind wir auch aufgetreten“, lobte der Coach sein Team. Mit sieben Toren hatte Adrian Kammlodt seinen Anteil am überraschend hohen Erfolg. Er gab das Lob des Trainers an die Fans weiter. „Ich habe jetzt schon einige Heimspiele erlebt und immer wieder das Gefühl, wir stehen zu acht auf dem Feld. Das trägt uns. Ich hoffe, das geht so weiter und wir werden auch auswärts mal etwas reißen. Dann schauen wir mal, wo das hingeht.“ Mit einem Sieg am Freitag in Würzburg gegen Rimpar würde der Abstand nach oben zumindest nicht größer werden ... nahro

Image
EHV Aue e.V.
Ringstraße 15
08294 Lößnitz
03771 54 77 6

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok