Jurke: „Wir müssen die Chancen besser nutzen !

 

Die Chemnitzer Morgenpost mit einer Nachbetrachtung zum Spiel in Hamm

Es hat nicht sollen sein!
Der EHV Aue hat nach drei Siegen in Folge wieder einmal verloren. Das 25:28 beim ASV Hamm ist zu verschmerzen, war aber auch zu vermeiden. Aue hat zu viele freie Würfe ausgelassen. Da war der Gastgeber einfach abgezockter. „Wenn du hier gewinnen willst, musst du die Chancen machen“, sagte Manager Rüdiger Jurke nach der Partie. „Aber egal, mit der sportlichen Leistung bin ich zufrieden. Zahlreiche andere Teams haben hier mit acht Toren Rückstand verloren. Wir waren nah dran am Punkt, der wäre vielleicht auch verdient gewesen“, so Jurke. Gerade zu Beginn der zweiten Hälfte spielten Benas Petreikies (6 Tore), Bengt Bornhorn(5/4) groß auf, drehten das 10:12 zur Pause und gingen selbst mit 15:13 und 16:14 in Führung. „Am Ende hat uns auch die Kraft gefehlt. Hamm konnte durchwechseln, wir nicht.“ Vor allem nach der zweiten Roten Karte war das der Fall. Kurz vor der Pause sah Julius Schröder nach einem groben Foul Rot, neun Minuten vor Schluss erwischte es Abwehrchef Kevin Lux nach seiner dritten Zeitstrafe. „Da war es natürlich schwer, das konnten wir dann nicht mehr kompensieren.“ Zudem störten Jurke auch einige Pfiffe. „Gerade in der Phase, als wir mit zwei Toren führten. Da dachte ich mir dann, naja, kann man auch anders sehen. Aber letztendlich waren wir selbst schuld. Vorn hat ein bisschen gefehlt.“ Thomas Nahrendorf

Image
EHV Aue e.V.
Ringstraße 15
08294 Lößnitz
03771 54 77 6

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok