EHV Zwischenbilanz im Soll nach Punkten , keine Fehleinkäufe !

Die Chemnitzer Morgenpost mit einem Zwischenfazit nach 9 Spieltagen 

Neun Spiele sind weg, neun stehen bis Jahresende noch an - doch am Wochenende können die EHV-Handballer erst einmal durchpusten, Länderspielpause. „Die Mannschaft bekommt jetzt ein paar freie Tage. Die hat sie sich nach zwei Siegen in Folge auch verdient“, sagt Manager Rüdiger Jurke. Mit den bisher erkämpften acht Punkten ist er zufrieden: „Der Sieg in Hüttenberg war extrem wichtig. Wir liegen im Plan.“ Zufrieden ist Jurke auch mit seinen Neuzugängen. „Wir hatten keinen Fehlgriff dabei, das war in den vergangenen Jahren nicht immer so“, sagt „Moppel“ und fügt hinzu: „Julius Schröder hatte durch seine Verletzung in der Vorbereitung etwas Pech. Ich bin mir sicher, dass er noch kommen wird. Gabriel De Santis und Adrian Kammlodt haben wie erhofft eingeschlagen.“ Kammlodt liegt mit 58 Toren, davon nur ein Siebenmeter, auf Platz vier der Torjägerliste. Jurke: „Ein Zugewinn! Er bekommt bei uns mehr Spielanteile als zuletzt in Dresden. Er übernimmt Verantwortung, schießt seine Tore. Aber erist noch jung und hat natürlich noch Luft nach oben.“ Nach dem spielfreien Wochenende geht es mit einem Kracher weiter. Am 2. November kommt der ThSV Eisenach in die Erzgebirgshalle. „Ein echtes Highlight. Die Thüringer haben einen Lauf, konnten zuletzt vier Mal in Folge gewinnen und liebäugeln mit dem Aufstieg“, blickt Jurke schon voraus. Olaf Morgenstern

Image
EHV Aue e.V.
Ringstraße 15
08294 Lößnitz
03771 54 77 6

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok