Wiedersehen mit alten Freunden

 

Die Chemnitzer Morgenpost mit dem Vorbericht auf das Sachsenderby.

 

In dieser Woche reicht ein Zettel mit nur einem Wort an der jeweiligen Kabinentür und der dürfte Motivation genug sein: Derbyzeit!
Am Sonnabend empfängt der EHV Aue den HC Elbflorenz, Anwurf ist 17 Uhr in der Lößnitzer Erzgebirgshalle. Es geht nicht nur um drei Punkte, es geht ums Prestige! Es wird auch ein Wiedersehen mit alten Freunden geben, jeweils zwei Spieler der Kontrahenten trugen schon das andere Trikot. Adrian Kammlodt und Gabriel De Santis wechselten im Sommer von Dresden nach Aue, Mindaugas Dumcius ging den umgekehrten Weg. Bis Juni 2018 trug auch Philip Jungemann das Trikot der Erzgebirger. Schon vor der Partie gilt festzuhalten: Für das Quartett haben sich die Wechsel gelohnt. Sie sind absolute Stammspieler ihrer jetzigen Vereine. Besonders auf Kammlodt trifft das zu. Der EHV-Werfer steht mit 50 Toren hinter Niklas Weiler (HSV Hamburg) und Florian Bielek (Coburg) auf Rang drei der Torschützenliste. Bester Dresdner Werfer ist im Moment Nils Gugisch mit 26 Treffern. Einen Favoriten, so heißt es immer wieder, gibt es in einem Derby nicht. Da ist egal, was vorher war. Das dürfte auch am Sonnabend so sein, eins steht dennoch fest: Den größeren Druck haben die Auer. Nach zuletzt zwei krachenden Niederlagen sind sie unter Zugzwang.
Noch ein Heimspiel dürfen sie nicht verlieren, um nicht weiter in den Keller zu rutschen. Dresden ist hingegen mit 7:7 Punkten sehr solide gestartet und geht ohne jeglichen Ballast in die Partie. nahro

Image
EHV Aue e.V.
Ringstraße 15
08294 Lößnitz
03771 54 77 6

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok