Swats EHV heute in Konstanz / Das zweite Vier-Punkte-Spiel!

Die Chemnitzer Morgenpost mit dem Vorbericht auf das Spiel in Konstanz

Erst Konstanz, dann Dresden, Hüttenberg und Eisenach: Aue hat die großen Kaliber erst einmal weg, jetzt kommen die Gegner auf Augenhöhe. „Gegen Gummersbach kann man punkten, muss man aber nicht. Nun sollten wir das aber machen“, sagte Manager Rüdiger Jurke gleich nach dem heftigen 21:32 in der Vorwoche gegen den VfL. Nicht das der EHV verloren hat, sondern das Wie und die Höhe haben Trainer Stephan Swat erschreckt. „Wir müssen das aufarbeiten, uns in Konstanz komplett anders präsentieren: vorn ideenreicher, hinten körperbetonter und cleverer. Wir müssen uns in allen Mannschaftsteilen steigern und aus unseren Fehler lernen. Das darf uns in dieser Form nicht nochmal passieren“, warnt Swat seine Jungs. Aber sie haben bereits vor zwei Wochen gezeigt, dass sie Niederlagen wegstecken können. Der hohen Pleite daheim gegen Bietigheim folgte der Sieg in Krefeld - dem ersten Vier-Punkte-Spiel. „Jetzt folgt das zweite“, sagt Jurke. Mut macht, dass Aue gegen Konstanz im Pokal gewann. Die EHV-Werfer wissen also, dass es geht. Fehlen wird Franz Schauer - und das nicht nur heute. Er brach sich gegen Gummersbach den unteren und seitlichen Augenbegrenzungsknochen. Er wurde am Dienstag in Aue operiert, ist auf dem Weg der Besserung, wird aber wohl die komplette Saison ausfallen. Nahro

Image
EHV Aue e.V.
Ringstraße 15
08294 Lößnitz
03771 54 77 6

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok