EHV Aue und die Angst vorm Tollhaus

Der WochenENDspiegel mit dem Trainer-Interview der Gäste


Die Zweitliga-Handballer des EHV Aue erwarten am 13. September (19 Uhr) Bundesliga-Absteiger SG BBM Bietigheim in der Erzgebirgshalle.
Der Trainer der Gäste warnt vor einem Tollhaus! 

 

Von Sven Günther

Lößnitz. Auch wenn der Star passen muss, dürfen sich Handball-Fans auf einen Leckerbissen freuen. Der Bundesliga-Absteiger SG BBM Bietigheim wird am 13. September 19 Uhr in der Erzgebirgshalle erwartet.

Allerdings kommt Bietigheim-Bissingen-Metterzimmern ohne seinen Star: Weltmeister Michael "Mimi" Kraus wird fehlen. „Jeder hat am letzten Freitag gegen Essen gesehen, dass Mimi angeschlagen nicht die entscheidende Hilfe für uns sein kann“, wird BBM-Trainer Hannes Jón Jónsson auf der Homepage des Vereins zitiert. Der 35-jährige Spielmacher ist am Oberschenkel verletzt.

 

Dem WochenENDspiegel gab der Gästecoach dieses Interview:

 

WES: Ihr Team steht mit 2:4 Punkten im hinteren Bereich der Tabelle. Ist der Saisonstart aus Ihrer Sicht misslungen?

Jónsson: Wir sind sicherlich nicht in die Saison gestartet, wie wir es uns gewünscht und vorgenommen haben. Uns war jedoch allen klar, dass die 2. Liga kein Spaziergang werden würde und wir hatten am Anfang mit Hamm und Essen direkt zwei starke und ambitionierte Gegner. Wir haben zudem ein sehr schwieriges Auswärtsspiel gegen Konstanz gewonnen und wie die Tabelle nach drei Spieltagen aussieht, interessiert mich ehrlich gesagt wenig.

 

WES: Was sind die Gründe dafür?

Jónsson: Uns hat einfach die nötige Kampfbereitschaft gegen Hamm und Essen gefehlt, warum das so war, hat sicherlich viele Gründe. Wir arbeiten aber hart daran, das zu ändern und die Jungs zeigen im jedem Training, dass die viel mehr können als sie es in unseren beiden Heimspielen gezeigt haben.

 

WES: Bleibt das Thema Wiederaufstieg bestehen?

Jónsson: Wir haben zwei Spiele verloren und wir werden sicherlich noch mehr Niederlage erleben in dieser Saison. Aber unsere Ziele haben sich nicht geändert.

 

WES: Was erwarten Sie vom kommenden Auswärtsspiel in Aue? Der EHV hat ebenfalls 2:4 Punkte.

Jónsson: Wir spielen gegen eine gute Mannschaft mit einer tollen Halle hinter sich. Der EHV hat z.B überragend gespielt gegen Coburg und uns ist klar, dass wir 60 Minuten hart arbeiten müssen, wenn wir etwas Zählbares aus Aue mitnehmen wollen.

 

Tolle Halle? Auf der Homepage des SG BBM Bietigheim wird er konkreter: „Das ist dort noch ein bisschen verrückter als in Konstanz. An guten Tagen können die Handballfans die enge Halle im sächsischen Lößnitz in ein Tollhaus verwandeln."

 

Der EHV hofft auf einen guten Tag. Allerdings muss Trainer Stephan Swat neben den Langzeitverletzten Kevin Lux und Sebastian Paraschiv auch auf Ladislav Brykner und Bengt Bornhorn verzichten. 

Image
EHV Aue e.V.
Ringstraße 15
08294 Lößnitz
03771 54 77 6

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok